Rückblick auf die Finest Spirits 2018

News   •   13. Februar 2018

Hochprozentige Genüsse, anregendes Ambiente

Auch im 13. Jahr ihres Bestehens hat die Finest Spirits nichts von ihrem Charme verloren. In der anregenden Atmosphäre des Münchner MVG-Museum warteten wieder ebenso hochwertige wie hochprozentige Genüsse auf die über 9.000 Spirituosen-Aficionados, die die Messe in diesem Jahr besuchten. Wie immer bot sich die Chance, spannende Neuentdeckungen zu machen und mit Experten, Ausstellern und Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen. Die knapp 100 Aussteller präsentieren über 1.000 verschiedene Marken, sodass für jeden Geschmack etwas dabei war. Festivalleiter Frank-Michael Böer zeigte sich zufrieden: „Ich bin jedes Jahr aufs Neue begeistert, dass so viele Menschen die Leidenschaft für hochwertige Spirituosen mit uns teilen. Aber es geht um mehr. Es geht um diesen ganz besonderen Festival-Spirit. Wenn man mit Besuchern und Ausstellern ins Gespräch kommt, abends durch die vollen Gänge streift und die einzigartige FINEST SPIRITS-Atmosphäre erlebt, dann spürt man diesen Spirit. Und dafür machen wir es!“

Finest Spirits 2018

Rum, Rum und nochmals Rum

Trotz des traditionellen Schwerpunkts auf Whisky kamen auch Rum-Freundinnen und -Freunde voll auf ihre Kosten. Am Stand von Spirit of Rum gab es eine spannende Auswahl unter der fachkundigen Beratung von Dirk Becker und seinem Team zu entdecken (siehe auch unser Interview mit Dirk Becker), darunter die exklusive Edition „Rumclub Private Selection“.

Spirit of Rum auf der Finest Spirits 2018

Großer Beliebtheit erfreute sich der Stand von Plantation – so sehr, dass am Sonntag fast alle Flaschen der 2017er Single-Cask-Edition ausverkauft waren. Nun heißt es warten, bis im Herbst die neue Edition auf den Markt kommt – oder man schlägt noch schnell im Internet zu. Hier geht es zu unserem Interview mit Enno Proff.

Plantation auf der Finest Spirits 2018

Ein großartiges Rum-Angebot erwartete die Besucher Stand von Perola. Mit den Compagnie des Indes-Abfüllungen konnte man Rum aus unterschiedlichen Herkunftsländern und damit auch ganz unterschiedliche Rum-Stile kennenlernen. Auch Cihuatán aus El Salvador und der kolumbianische La Hechicera waren eine Verkostung wert.

Compagnie des Indes auf der Finest Spirits 2018

Ähnlich viel zu entdecken gab es am Stand von DTS & W. Die vielseitigen Abfüllungen von Rum Nation überzeugten auf der ganzen Linie und luden zu einer ausgiebigen Reise durch die weite Welt des Rums ein. Freunde des süßen Rums kamen bei Millonario auf ihre Kosten.

Rum Nation auf der Finest Spirits 2018

Die von Rum-Liebhabern hochgeschätzten Marken Foursquare, Doorly’s und Mezan wurden am Stand von Schlumberger vorgestellt.

Schlumberger auf der Finest Spirits 2018

Kirsch Whisky präsentierte den Navy Island XO Reserve und Navy Strength, kraftvolle Blends jamaikanischen Rums aus den Destillerien Worthy Park, Monymusk und Hampden Estate.

Navy Island auf der Finest Spirits 2018

Und schließlich hatte Cadenhead’s neben viel Whisky auch einige rare Rum-Flaschen dabei. Unter anderem einen unglaublichen 18-jährigen Caroni von 1998, der den Verfasser dieser Zeilen zum Kauf seiner bislang teuersten Flasche Rum verleitete.

Cadenhead's auf der Finest Spirits 2018
Facebook
Twitter
WhatsApp
Email

1 Kommentar zu “Rückblick auf die Finest Spirits 2018”

  1. Pingback: Rum-News aus dem Netz – Januar 2018 – Rum-Magazin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.