7 Gründe für Rum

Warum? DaRUM!

Rum Sailor's Dream

Warum eigentlich Rum?

Taugt das Piratengesöff zu etwas anderem, als mit Cola vermischt zu werden oder im Kuchenteig zu enden? Im Mojito okay, aber bitte nicht pur? Und ist der dreijährige Havanna Club aus dem Supermarkt wirklich der Gipfel des Rumgenusses?

Wir meinen: Es gibt mindestens 100 gute Gründe, sich mit Rum zu beschäftigen. Damit es nicht zu ausführlich wird, belassen wir es bei sieben. Warum? DaRUM!

 

1. Keine Spirituose ist vielseitiger als Rum

Gefälliger Rum aus Panama, vor Aromen explodierender Rum aus Jamaika oder trocken-fruchtiger Rhum Agricole aus Martinique – auf den ersten Blick (bzw. Schluck) völlig unterschiedliche Getränke. Und doch handelt es sich in allen Fällen um Rum. Da er in den unterschiedlichsten Regionen dieser Welt produziert wird, haben sich unzählige Traditionen und Stile ausgebildet. Keine Spirituose ist vielseitiger als Rum, seine Bandbreite überwältigend.

 

2. Rum kann mehr

Bei Whisky oder Cognac ist die Sache klar: Fermentation, Destillation und dann ab ins Fass. Auch Rum wird häufig im Fass gelagert und gewinnt dadurch zusätzliche Aromen. Doch Rum hat viele weitere Facetten: Umgelagerter Rhum Agricole kann eine erstaunliche Komplexität aufweisen und hervorragend schmecken, ohne auch nur eine Sekunde im Fass verbracht zu haben. Rum kann mit Gewürzen aromatisiert (Spiced Rum) oder mit frische Früchten (Rhum arrangé) angesetzt werden. Die Möglichkeiten sind grenzenlos …

Allerdings muss in diesem Zusammenhang auch angemerkt werden, dass manche Hersteller diese Möglichkeiten als Freifahrtschein benutzen, um ihrem Rum undeklarierte Zusatzstoffe zuzugeben. Dies ist nicht im Sinne der Konsumenten. Seitens der Produzenten wäre daher ein größeres Maß an Offenheit und Transparenz der Produzenten dringend erforderlich.

 

3. Rum wird unterschätzt

Viele Menschen verstehen unter Rum eine ebenso farb- wie geschmacklose Flüssigkeit, deren natürlich Bestimmung darin liegt, mit Cola vermischt zu werden. Das ist in etwa so zutreffend, als würde man Tetra-Pack-Rotwein vom Discounter mit einem Brunello gleichsetzen. Mit anderen Worten: Das Potenzial von Rum wird massiv unterschätzt. Wer noch nie hochwertigen Rum probiert hat, sollte dies schnellstmöglich nachholen. Es handelt sich um eine der großartigsten Entdeckungen, die man machen kann.

 

4. Rum macht Spaß – und ist zugleich komplex

Rum macht extrem viel Spaß. Und dennoch schafft (guter!) Rum den Spagat, zugleich auch Komplexität ins Glas zu bringen. Mit einem Glas Rum kann man sich stundenlang beschäftigen. Und mit Rum im Allgemeinen sowieso ein ganzes Leben lang.

 

5. Rum ist der pure Genuss – und ideal für Cocktails

Hochwertiger Rum ist der reine Genuss. Er kann und sollte – auch – pur genossen werden. Gerade so lassen sich sein Charakter und seine Eigenheiten entdecken. Doch auch für Drinks und Cocktails ist er die ideale Grundlage. Dabei muss man keine mehrjährige Bartender-Ausbildung absolviert haben, um schmackhafte Rum-Drinks zu mixen. Versuche es mal mit einem klassischen Daiquiri, Mojito, Rum Old Fashioned oder Ti Punch. Kleiner Aufwand, große Wirkung!

 

6. Rum ist ein Aromenwunder

Wer meint, mit einem Laphroaig sei das Ende der Aroma-Fahnenstange erreicht, sollte mal einen Rum wie den Velier Hampden 2010 LROK oder den Clairin Casimir probieren – wahre Aromenwunder. Je nach Herstellungsweise kann Rum bereits unmittelbar nach der Destillation sehr viele Aromen aufweisen. Manch „weißer“ Rum ist daher unglaublich komplex und spannend, ohne jemals ein Fass von innen gesehen zu haben. Ein wichtiger Grund hierfür liegt in der Fermentation.

 

7. Rum bietet ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis

In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach Whisky derart gestiegen, dass die Preise für viele Abfüllungen mittlerweile jenseits von Gut und Böse liegen. Für aromatisierten Wodka Gin werden häufig Summen verlangt, die angesichts des überschaubaren Produktionsaufwands nur schwer nachvollziehbar sind. Demgegenüber bietet Rum (in der Regel) ein sehr faires Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit 40 € in der Tasche kann man sowohl in puncto Qualität als auch Vielfalt hervorragende Abfüllungen erwerben. Und selbst für weniger Geld lassen sich erstaunliche Rum-Entdeckungen machen.

Facebook
Twitter
WhatsApp
Email