Cihuatán 12

Rum des Monats Februar 2018

Rum-Review   •   1. Februar 2018

Zwerghund im Glas?

Cihuatán. Das war die kryptische Antwort eines Freundes, den ich auf dem German Rum Festival 2017 nach einem Tipp fragte. Etwas unschlüssig, ob er damit nicht vielleicht doch eine neuartige Zwerghundrasse gemeint haben könnte, begab ich mich zum besagten Stand. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass es sich um Rum aus dem kleinen zentralamerikanischen Land El Salvador handelt.

Derzeit gibt es eine achtjährige und eine zwölfjährige Cihuatán-Abfüllung. Beide lagern in amerikanischen Ex-Bourbon-Fässern und werden im Solera-Verfahren hergestellt, bei dem Rums unterschiedlichen Alters miteinander verblendet wird. Da sich die Altersangabe sich auf die ältesten Bestandteile bezieht, ist im Cihuatán 12 folglich maximal zwölf Jahre alter Rum enthalten.

Rum aus einer Hand

Ehe die erste Flasche Cihuatán im Jahr 2015 auf den Markt kam, hatte sie bereits eine längere Vorgeschichte hinter sich. Die Idee zu einem Rum aus El Salvador hatte ein großer und alteingesessener Zuckerproduzent des Landes (Ingenio la Cabaña) schon in den 1990er-Jahren. Im Jahr 2004 wurde die Destillerie „Licorera Cihuatán“ gegründet, elf Jahre später erschien die achtjährige Abfüllung. Was Cihuatán besonders macht: Alle Schritte der Herstellung – vom Anbau des Zuckerrohrs über die Destillation bis hin zur Fassreifung – erfolgen aus einer Hand auf dem Gelände der Destillerie. Dadurch ist eine engmaschige Qualitätskontrolle möglich, die im Rumbereich eher selten anzutreffen ist. Übrigens bedeutet Cihuatán zu Deutsch „das Land neben der schlafenden Frau“. Also nichts mit Zwerghund.

Cihuatán 12 – Tasting

In der Nase präsentiert sich der Cihuatán 12 elegant und aromenreich. Zunächst bemerkt man deutliche Noten von Vanille, Kaffee, braunem Zucker sowie die Würze des Bourbonfasses. Daneben finden sich kandierte Früchte, Kirsche und Marzipan.

Im Mund ist der Rum mild und weist eine angenehme, nicht aufdringliche Süße auf. Spürbar sind die gut eingebundenen Tannine des Eichenfasses, in dem der Rum reifte. Man schmeckt gebrannte Mandel und frische Nüsse sowie Noten von Vanille, Karamell und dunkler Schokolade.

Insgesamt ist der Cihuatán 12 ein ausgesprochen harmonischer Rum, der gerade für Einsteiger gut geeignet ist. Doch auch fortgeschrittenen Rum-Trinkern kann er empfohlen werden, da er neben der milden Süße noch weitere interessante Facetten bietet.

Hinweis: Der Cihuatán 12 wird mit Zuckercouleur gefärbt und wird leicht nachgesüßt.

Cihuatán 12
Cihuatán 12

Rum-Score: 82/100

Cihuatán 12

Cihuatán 12
Facebook
Twitter
WhatsApp
Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.