Interview mit Alexander Kong (Worthy Park Estate)

German Rum Festival 2018

News   •   23. Okotber 2018

Zum Anhören: Alexander Kong im Interview (englisch)

Wir hatten die Gelegenheit, uns beim German Rum Festival 2018 in Berlin mit Alexander Kong zu unterhalten. Alexander ist Export Sales Manager der jamaikanischen Brennerei Worthy Park Estate. Im Interview mit dem Rum-Magazin stellt er die traditionsreiche Destillerie vor. Worthy Park Estate wurde im Jahr 1670 gegründet und produziert seit 1741 Rum. Nach über zwei Jahrhunderten wurde die Rumherstellung im Jahr 1962 eingestellt und erst vor wenigen Jahren (2005) wieder aufgenommen. Derzeit kommen viele interessante Abfüllungen auf den Markt, die sowohl bei unabhängigen Abfüllern wie Velier als auch unter eigenen Labels wie Rum-Bar Rum oder Worthy Park Single Estate Reserve erscheinen.

Worthy Park destilliert ausschließlich mit Pot-Still-Anlagen und verzichtet auf jegliche Zusätze. Da alle Schritte der Rumproduktion – Anbau des Zuckerrohrs, Gewinnung der Melasse, Fermentation, Destillation, Fassreifung, Blending und Abfüllung – vor Ort und unter eigener Kontrolle erfolgen, handelt es sich um Single Estate Rum. Das Unternehmen ist vollständig in jamaikanischer Hand und wird seit seinen Anfängen im Jahr 1670 familiengeführt. Die derzeitigen Inhaberfamilie Clarke (die vierte Inhaberfamilie seit der Gründung) übernahm Worthy Park im Jahr 1918 und feiert somit in diesem Jahr ihr einhundertjähriges Jubiläum.

Als vielversprechende Neuerscheinung erscheint in diesem Herbst eine Double Maturation-Range. Sie umfasst vier Abfüllungen, die jeweils in einem speziellen Fass nachgereift wurden: Madeira, Sherry, Port und Virgin Oak Cask. Wir konnten die vier Neuerscheinungen beim German Rum Festival 2018 in Berlin verkosten und waren so angetan, dass wir ihnen demnächst ein ausführliches Porträt im Rum-Magazin widmen werden.

Im Interview skizziert Alexander außerdem die Entwicklung von Jamaika-Rum in der jüngeren Vergangenheit. Destillerien wie Worthy Park oder Hampden gehen zunehmend dazu über, ihren Rum auch unter eigenen Labels zu vermarkten. Einen wichtigen Einfluss auf die zunehmende Popularität jamaikanischer Destillate hatte zweifellos Luca Gargano von Habitation Velier. Worthy Park hat noch viele spannende Pläne für die Zukunft. Für Alexander steht fest, dass immer mehr Konsumenten Wert auf Transparenz und Authentizität bei Rum legen – eine ausgesprochen begrüßenswerte Entwicklung.

Das vollständige Interview (auf Englisch) kann im Player angehört werden.

Alex Kong
Alexander Kong (links) und Sebastian Freisleder
Facebook
Twitter
WhatsApp
Email

1 Kommentar zu „Interview mit Alexander Kong von Worthy Park Estate (englisch)“

  1. Pingback: Rückblick auf das 8. German Rum Festival 2018 – Rum-Magazin

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.