Doorly’s 12 Year Old

Rum des Monats Februar 2019

Rum-Review   •   1. Februar 2019

Von den Vorzügen eines guten Standard-Rums …

Single Cask Rums – also limitierte Abfüllungen einzelner Fässer in kleiner Auflage – lassen das Herz aller Rumfreund*innen höherschlagen, weil sie exklusiv, einzigartig und endlich sind. In diesem Umstand liegt allerdings auch ein Nachteil, denn sie sind eben deshalb meist nur (wenn überhaupt) für kurze Zeit verfügbar. Bei der Auswahl für den „Rum des Monats“ stellt sich mir daher immer auch die Frage, ob man Abfüllungen vorstellen soll, die es bereits kurze Zeit später nicht mehr im Handel geben wird. Nicht unterschätzen sollte man aus diesem Grund all jene Standard-Rums, die bei gleichbleibender Qualität (und idealerweise zu einem fairen Preis) dauerhaft verfügbar sind. Unser Rum des Monats Februar 2019, der Doorly’s 12 Year Old, zählt zu dieser Sorte. Im Gegensatz zu Bestsellern wie Botucal, Don Papa und Zacapa wird Doorly’s nicht gesüßt und enthält keine Zusätze. Auf Einsteiger mag diese Art authentischen Rums mitunter ungewohnt und zunächst weniger zugänglich wirken. Umso mehr lohnt es sich, den Doorly‘s ein wenig genauer unter die Lupe zu nehmen.

Barbados – Wiege des Rums

Barbados gilt als Wiege des Rums. Die Mount Gay-Destillerie ist seit 1703 in Betrieb und damit die älteste noch existierende Brennerei der Welt. Wie in vielen ehemaligen Kolonien gab es in Barbados einst unzählige Zuckerrohr-Plantagen mit angeschlossenen Rum-Destillerien. Diese wurden allerdings im Laufe der Zeit immer stärker dezimiert, sodass es heute auf Barbados nur noch vier Rum-Produzenten gibt: Foursquare, Mount Gay, West Indies Rum Distillery (WIRD) und St. Nicholas Abbey.

Die Marke Doorly’s existiert seit 1908 und war der erste Rum, der aus Barbados exportiert wurde. Zu Beginn der 1990er-Jahre kaufte die Seale-Familie die Marke. Heute werden die Doorly’s-Abfüllungen unter der Leitung von Master Distiller Richard Seale in der hauseigenen Foursquare-Destillerie gebrannt. Richard ist der Urenkel von Reginald Leon Seale, der das Familienunternehmen im Jahr 1926 gegründet hatte. Er führt das Unternehmen in mittlerweile in vierter Generation und gilt als kompromissloser Verfechter von authentischem und unbehandeltem Rum. Seine Ansichten tut er, insbesondere in sozialen Medien wie Facebook, mit großer Leidenschaft kund. Auffälliges Merkmal des Doorly’s-Labels ist der Ara-Vogel – auf jeder Abfüllung ist ein anderer Ara abgebildet.

Doorly’s 12 Year Old – Tasting

Der Doorly’s 12 Year Old ist ein Blend aus Pot Still- und Column Still-Rum. Er reifte für volle 12 Jahre in Barbados, wobei ca. 90 % der Bestandteile in Ex-Bourbon-Casks aus amerikanischer Weißeiche und ca. 10 % in ehemaligen Madeira-Fässern gelagert wurden. Wie alle Produkte von Richard Seale enthält er keine Zusätze. Mit einem Alkoholgehalt von 40 % ist er Einsteiger-freundlich.

Vor dem Tasting empfiehlt es sich, den Doorly’s eine Weile im Glas stehen lassen, damit sich seine Aromen entfalten können. Das Bouquet lässt eindeutig einen Barbados-Rum erkennen: Noten von Vanille, Karamell und Kakao werden unterlegt von würziger Eiche, Leder, Pfeffer und Tabak. Darunter finden sich Trockenfrüchte und Orangen, Toastbrot, geröstete Nüsse und Kokosraspeln. Zu Gewürznoten mit Anis, Zimt und Fenchelsamen gesellt sich der Geruch von feuchter Erde. Eine sehr schöne Nase mit einem umfassenden Aromaspektrum.

Im Mund ist der Doorly’s 12 trocken. Die Eichenwürze dominiert das Geschmacksprofil, dazu treten erneut Vanille, Karamell und Kakao. Auch Zimt, Nüsse und verbrannter Toast lassen sich ausmachen. Die Fruchtaromen (Banane und Trockenfrüchte) sind wenig stark ausgeprägt. Mit dem schönen Bouquet kann der Gaumeneindruck nicht ganz mithalten. Bemerkbar macht sich zudem die geringe Trinkstärke, gerade im Vergleich zu höherprozentigen Abfüllungen wie den Foursquare Exceptional Cask Releases. Das Finish ist mittellang bis lang mit Eiche, Tabak, Leder, Karamell und dunkler Schokolade. Auch einige Gewürznoten (Zimt, Anis, Pfeffer) und getrocknete Aprikosen blitzen auf.

Vergleich mit dem Plantation Barbados XO 20th Anniversary

Aufschlussreich gestaltet sich ein Quervergleich zum Plantation Barbados XO 20th Anniversary, einem der bestverkauften Rums überhaupt. Hierbei muss angemerkt werden, dass es sich beim Plantation um keinen reinen Barbados-Rum handelt, da eine zusätzliche Nachreifung in ehemaligen Cognac-Fässern in Frankreich erfolgt. Barabados-Rum darf eigentlich nicht gesüßt werden, durch diesen Kniff kann Plantation aber dennoch die übliche „Dosage“ zugeben. Messungen zufolge liegt der Zuckergehalt bei 29 g/Liter, was ein relativ hoher Wert ist. Somit vergleichen wir einen unbehandelten Barbados-Rum mit einem Rum, der additiv „nachbearbeitet“ wurde.

Der Plantation ist Rum-gewordene Kokosnuss: In der Nase strömen einem deutliche Kokos- und Vanillenoten entgegen, dazu Toast, Eiche, Karamell und Aprikose. Ein sehr angenehmes Bouquet, allerdings mit wenig Komplexität. Am Gaumen bemerkt man, gerade im Vergleich zum Doorly’s, eine stark ausgeprägte Süße. Auch hier dominiert die Kokosnuss, ergänzt durch Eichenwürze, Vanille und Karamell. Ein alles andere als unangenehmer Befund, allerdings wirkt der Geschmack durch die starke Süßung ein wenig eindimensional und insgesamt im direkten Vergleich flacher. Ihre Verwandtschaft können die beiden Barbados-Vertreter nicht verleugnen, allerdings hat der Doorly’s in Sachen Tiefe und Vielschichtigkeit die Nase vorn und lässt den Plantation wie den leicht prolligen Cousin mit Goldkettchen aussehen. Unter dem Strich ist das eben eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Barbados XO 20th Anniversary

Fazit: Einstieg in die Welt des ungesüßten Rums

Der Doorly’s 12 ist ein geradliniger Barbados-Rum von hoher handwerklicher Qualität und mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Er stellt den idealen Einstieg in die Welt des unbehandelten, nicht-gezuckerten Rums dar. Wie bei vielen Barbados-Vertretern handelt es sich um keinen übermäßig komplexen, dafür aber ehrlichen und gut zugänglichen Rum. Wer bisher nur gesüßten Rum kennt, kann mit dem Doorly’s 12 neue Aspekte entdecken und sein Verständnis des Zuckerrohrdestillats vertiefen. Für etwas fortgeschrittene Einsteiger lohnt sich gerade deshalb der Kauf – und natürlich für all diejenigen, die einen straighten Barbados-Rum zu einem fairen Preis suchen.

Doorlys 12
Doorly’s 12 Year Old

Rum-Score: 83/100

Doorly’s 12 Year Old

Doorlys 12
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.