Rum-News aus dem Netz

Winter 2018/19

News   •   23. März 2019

Barrel Aged Thoughts (BAT) blickt zurück auf 2018 und ist der Meinung, dass es sich zwar um kein außergewöhnliches, aber doch spannendes Jahr handelte. Von 2019 an bekommen die Rums auf BAT Bewertungen auf einer Skala von 0-100. Fast ganz am (oberen) Ende dieser Skala wird der Albion 1986 als „Ausnahme-Tropfen“ gefeiert – für BAT zählt er „zu den wirklich allerbesten Rums, die es jemals für bares Geld zu kaufen gab“. Eine nicht minder hohe Punktzahl erhält der Caroni Employees: 22 YO Velier 1996 – John „D“ Eversley. Reviews außerdem zu den beiden Neuerscheinungen El Dorado Rare Collection Albion 2004 und Skeldon 2000, die allerdings nicht besonders gut wegkommen.

 

Ruminfo.de verzweifelt an Boilerrum und empfiehlt Portwein-Liebhabern den N. Kröger Port Cask. Von Cihuatán werden der Solera 8 Gran Reserva, der Solera 12 Reserva Especial sowie der Nahual Legacy Blend vorgestellt. Daneben gibt es Reviews zu By The Dutch Batavia Arrack und Compagnie des Indes Latino.

 

Eye for Spirits verrät die Rezepte für einen perfekten Dark and Stormy und einen ebenso perfekten Mai Tai. Ein sehr ausführliches Rum-Kompendium lässt kaum eine Rum-Frage offen.

 

Viel los im Schnapsblatt: Vorgestellt werden u. a. die neue 1731 Fine & Rare Rum-Reihe (hier mit einem zweiten Teil), die Single Cask-Abfüllungen von Plantation, der unabhängige Abfüller Berry Bros & Rudd und der neue Rammstein Rum. Außerdem Beträge über Rhum Agricole, die spannenden Abfüllungen von That Boutique-y Rum Company und Rum aus Asien.

 

Rumboom widmet sich den drei Worthy Park Cask Selection Madeira, Port und Sherry (unser Rum des Monats im Januar) und bittet zur Hampden Masterclass.

 

schlimmerdurst bespricht den Ron Santisima Trinidad de Cuba 7 Años, freut sich über den Hampden Estate Pure Single Jamaican Rum 46% und macht sich Gedanken über den Foursquare Triptych.

 

Schnaps.Blog hat sich in den Compagnie des Indes New Yarmouth 13 verguckt, stellt ebenfalls das Worthy Park Special Cask Trio Sherry, Madeira und Port vor und hat das gesamte Kernsortiment von Rum Artesanal durchprobiert.

Rum-News aus dem Netz

AUS DER ENGLISCHSPRACHIGEN BLOGOSPHÄRE

Zur Jahreswende darf ein Rückblick auf 2018 nicht fehlen. Rumcask lässt namhafte Experten aus der Rum-Szene zu Wort kommen und ihre Top Rum Releases 2018 benennen.

 

Besonders aufmerksam machen möchten wir auf den neuen Blog Rum Revelations von Ivar de Laat. Der erste Beitrag dreht sich um ein Blind Rum Tasting mit Appleton 21 – 15 – 12.

 

Der Lone Caner ist immer einen Besuch wert und haut die Review im beinahe täglichen Rhythmus raus. Beindruckend! Lesenswert (neben vielen weiteren) die Besprechung des Velier Antigua Distillers 2012, Habitation Velier “Last Ward” Barbados 2009, Compagnie des Indes Jamaica 1983 33 Year Old Rum (Hampden), Hampden Estate 8 Year Old Overpoof, That Boutique-y Rum Co. O Reizinho White Agricole Rum und Velier Royal Navy Very Old Rum. Als Key Rum of the World wird der Barbancourt Réserve Spéciale 8 Year Old Rhum vorgestellt.

 

The Fat Rum Pirate testet unter anderem Habitation Velier Forsyths 151 Proof White (2nd Edition), Pusser’s 15 Year Old Rum 2018, Worthy Park Special Cask Port und Rhum Depaz Rhum Hors D’Age Agricole XO. Dazu gibt es zweimal Skeldon – einmal den legendären Velier Skeldon 1973 und den neuerschienenen El Dorado Rare Collection Skeldon 2000. Und schließlich die Kür der Top-Rums 2018 mit einer Shortlist und dem Gewinner aus Jamaika.

 

Cocktail Wonk stellt uns ein Barbados Rum Cheat Sheet zur Verfügung und hat sich ausführlich mit Luca Gargano unterhalten. Dazu Beiträge über Mount Gay sowie Plummer- und Wedderburn-Rums aus Jamaika. Ein Rückblick auf die Cocktail Wonk Top Ten Stories of 2018 versammelt etliche lesenswerte und z. T. sehr ausführliche Artikel.

 

Single Cask Rum erfreut wie immer mit interessanten Mehrfachverkostungen: Hampdens aus dem Jahr 1992, Long Ponds aus dem Jahr 2000, zwei Caroni Employees-Abfüllungen, drei Albions sowie zwei Hampden LROK-Paare. Dazu wird der Rockley-Mythos dekonstruiert und ein Bewertungssystem konstruiert.

 

Rum Shop Boy kürt seine Rum-Favoriten 2018. Erwartungsgemäß spielt eine Brennerei aus Barbados darin eine große Rolle.

 

Rum Diaries Blog bespricht zwei jamaikanische Abfüllungen von That Boutique-y Rum Company: That Boutique-y Rum Company Secret Distillery #1 – Jamaica und That Boutique-y Rum Company Blended Rum #1 – Jamaica.

 

Der Rum Howler lässt sich nicht lumpen und kürt keine Top 10, sondern gleich seine Top 50 Rums of 2018.

 

Le Blog A Roger widmet sich einigen Foursquare-Abfüllungen und den beiden El Dorados Albion 2004 und Skeldon 2000.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.