Rum-News aus dem Netz

Herbst 2018

News   •   15. Dezember 2018

Nur wenige Blogger im deutschsprachigen Raum schreiben so kenntnisreich über Rum wie Flo von Barrel Aged Thoughts. Kleiner Wermutstropfen: Viele der vorgestellten Rums wird man als Normalsterblicher wohl niemals im Glas haben. Noch erhältlich hingegen und derzeit in aller Munde sind die neuen Abfüllungen von Velier: der Velier Antigua Distillery Limited 2012 (hier im Vergleich Blend vs. Single Cask) sowie die vier Long Pond-Abfüllungen: Velier 13 YO STC🖤E Cambridge 2005, Velier 12 YO VRW Vale Royal 2006, Velier 11 YO TECC Long Pond 2007 und Velier 15 YO TECA Long Pond 2003 – ergänzt um eine wirklich spannende Hintergrundgeschichte zu jamaikanischem Rum. Und daneben natürlich viele weitere lesenswerten Reviews.

 

Jeder, der sich für fassgereifte Spirituosen interessiert, sollte den Artikel über Sherry Casks auf Eye for Spirits lesen und sich gehörig enttäuschen lassen. Außerdem erfahren wir, warum der Plantation Fiji 2009 ein genialer Tropfen ist und wie man einen perfekten Mojito zubereitet.

 

Rum-Bashing deluxe: schlimmerdurst zerlegt erst den „bionaturally designten“ Boilerrum und dann den in Bayern designten Rumult. Und eine endgültige Abrechnung mit Süßrum im Allgemeinen im Update zu „Sweet Little Lies.

 

Große Themen in Schnapsblatt: Wie wird Rum eigentlich hergestellt? Was hat es mit der legendären Caroni-Brennerei auf sich? Und ist Klonen die Zukunft der Rum-Produktion? Weitere Beiträge widmen sich den unabhängigen Abfüllern und den Gewinnern des 8. German Rum Awards 2018. Bei einer Kollaboration des unabhängigen Abfüllers Velier und der jamaikanischen Brennerei Worthy Park kann eigentlich nichts schiefgehen – der Habitation Velier Worthy Park 2007 bekommt daher auch volle 10 von 10 Punkten. Ebenfalls in Jamaika beheimatet ist die Hampden Distillery, die für ihre grandiosen Ester-Kracher berühmt ist. Die vor Kurzem erschienenen eigenen Abfüllungen werden ausführlich vorgestellt – für Falk Redlich zählen sie zu den „weltweit besten Rums, die ich je getrunken habe“. Außerdem Porträts von Atlantico Rum, Don Q Rum und der Long-Pond-Serie von Velier. Und zwei Rum-Battles werden ausgetragen: Summum 12 Solera Ron Dominicano Malt Whisky Finish vs. Eight Islands Dark Caribbean Rum Irish Whiskey Cask Finish sowie Santos Dumont XO Rum vs. Malecon Rum 21 Jahre Reserva Imperial.

 

Ruminfo hat fleißig verkostet und stellt folgende Rums vor: Clément Rhum Vieux Agricole V.S.O.P, Presidente Rum 23, Plantation Barbados Grande Reserve Rum 5, Compagnie des Indes Caraibes, Compagnie des Indes West Indies 8 Years Old und – unser Rum des Monats im Dezember 2018 – der N. Kröger PX Cask – Barbados. Außerdem ein Update der Rum-Empfehlungen für Einsteiger.

 

Rumboom widmet sich ebenfalls den vier Long Ponds von Velier.

 

Der Plantation Xaymaca gewinnt den Preis für das „beste Barprodukt des Jahres“ bei den Mixology Bar Awards.

AUS DER ENGLISCHSPRACHIGEN BLOGOSPHÄRE

Einer der spannendsten Artikel der letzten Zeit: Pulling Back the Curtain on Fake Rum auf Inu A Kena. Josh Miller stellt darin seinen eigenen Fake Rum her und enthüllt die Tricks der Industrie – sehr lehrreich!

 

Wie schafft es der Lone Caner, derart viele Beiträge in derart hoher Qualität rauszuhauen? Ich weiß es nicht. Aber lesenswert ist es allemal. Besondere Highlights: Das von Velier veranstaltete „Rum Tasting of the Century“, bei dem die glücklichen Teilnehmer unter anderem den Velier Skeldon 1978 27 YO probieren durften. Ein ausführlicher Beitrag zur Foursquare Exceptional Cask Series als „Key Rums of the World“. Und natürlich ist auch hier das Long Pond-Quartett von Velier großes Thema: Velier NRJ “Vale Royale VRW” 2006 12 YO, Velier NRJ “Cambridge STC❤E” 2005 13 YO, Velier NRJ “Long Pond TECA” 2003 15 YO und Velier NRJ “Long Pond TECC” 2007 11 YO.

Eine Auswahl aus den weiteren Reviews: Mount Gay XO Cask Stength, El Dorado Rare Collection – Port Mourant 1997-2017, El Dorado Rare Collection Enmore 1996-2017, Foursquare 2004 (ECS Mark III), Foursquare Zinfadel (ECS Mark IV), Rum Nation Small Batch Collection – Engenho Novo 2009, Rum Nation Ilha da Madeira Rum Agricole White (unser Rum des Monats im Juni 2018) und der Cadenhead Uitvlugt Distillery MPM 1998.

 

Kaum weniger beachtlich ist der Output des Fat Rum Pirate, der sich unter anderem folgenden Rums gewidmet hat: Rum Nation Rare Rums Savanna 2006/2016, The Real McCoy Aged 12 Years Limited Edition, Velier Veritas, Admiral Rodney Saint Lucia Rum HMS Formidable, Hampden Estate Overproof, Appleton Estate 15 Year Old Limited Edition, Foursquare Destino und Santa Teresa 1796. Ein bisschen Spaß muss sein: Der Don Papa 10 Years wurde ebenfalls getestet – man ahnt, mit welchem Ergebnis …

 

Cocktail Wonk Matt Pietrek berichtet sehr anschaulich von Veliers „Rum-Tasting of the Century“: Two Centuries in a Bottle: Drinking the Harewood House 1780 Rum. Fast so, als wäre man dabei gewesen … 😥

 

Auch Steven James vom Rum Diaries Blog zählte zu den glücklichen Teilnehmern des Rum-Tastings of the Century. Getestet wurden unter anderem der Velier Worthy Park 2007, Plantation Xaymaca, Velier Veritas und Mount Gay 7 Year Old – TWE Exclusive Cask Strength.

 

Auch Single Cask Rum verkostet den Velier Antigua Distillery 2012 und die beiden Hampden Estate Pure Single Jamaican Rums. Außerdem interessante Querverkostungen der Transcontinental Rum Line, der Worthy Park Cask Selection Series, verschiedener Port Mourants von 1999, Diamonds von 2003 und Monymusks von 2003.

 

Rum Shop Boy ist begeistert von Veliers Antigua Distillery 2012. Außerdem (neben vielen weiteren) Reviews der neuen Worthy Park Cask Selection Series und – eine echte Rarität – des Foursquare ECS I 1998.

 

The Rum Howler verkostet unter anderem den Flor de Caña 7 Blanco, den Rum Nation Jamaica 7 Years und den Appleton Estate 15 Year Old.

 

Rumporter interviewt Luca Garganos zu seiner Romanze mit Jamaika.

 

Ein weiteres Interview mit Luca Gargano findet sich auf Bevvy.

 

Alle Rum-Festivals 2019 im Überblick bei The Floating Rum Shack.

 

The Rum Lab interviewt Appletons Master Blenderin Joy Spence. Außerdem schöne Infografiken zu Worthy Park, Rhum Clément und Flor de Caña.

 

Rumtastic setzt sich mit Worthy Park Single Estate Reserve, Flor de Caña 18, Mezan Guyana 2005 und Mezan Jamaica 2005 auseinander.

Rum-News
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.